Manuelle Therapie (MT)

Grundlage der Therapie ist das Roll-Gleit-Bewegen in einem Gelenk. Ist ein Gelenk in seiner Beweglichkeit eingeschränkt, fehlt zumeist die Gleitbeweglichkeit.

Diese wird vom Therapeuten manuell durchgeführt, so dass sich der Bewegungsspielraum im Gelenk verbessert.

Unsere Gelenke sind in ihren Bewegungen genau aufeinander abgestimmt, so dass sich eine Bewegungseinschränkung auf mehrere Gelenke auswirkt.

Daher ist die „Manuelle Therapie“ eine wichtige Behandlungstechnik für die darauf folgenden Behandlung, wie zum Beispiel Kräftigungübungen, Dehnungen und Massage.

Anwendungsbereich:

  • Bewegungseinschränkungen von Gelenken
  • Schmerzzustände
  • Konzentrationsschwäche
  • Kopfschmerzen
  • Sehstörungen
  • Tinitus
  • Atembeschwerden
  • Stechen in der Brust
  • eingeschränkte Kopfdrehung